Absage unserer Herbstwoche ūüė≠

Leider haben wir uns aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens (√ľber 240) im Salzwedel-Kreis dazu entschieden die Herbstwoche abzusagen. Diese stark steigenden Zahlen wurden uns erst heute bekannt, deshalb fiel die Entscheidung erst heute Abend.
Da unsere Teilnehmer:innen fast ausschlie√ülich unter 12 sind, wollen wir euch nicht der Gefahr einer Infektion mit anschlie√üender Quarant√§ne aussetzen. Wir hoffen, Ihr habt f√ľr diese Entscheidung Verst√§ndnis.

Wir versuchen morgen eine Schalte mit den Helfenden abzuhalten, um zu klären, ob wir (digitale) Alternativangebote anbieten können.

Wir sind √ľber die Situation sehr traurig, sind bei euch und hoffen, dass ihr trotzdem sch√∂ne Herbsttage erleben k√∂nnt

 

24.10.2021 TB

30 (+1) Jahre Falken Sachsen-Anhalt

++++ 30 Jahre Falken Sachsen-Anhalt ‚Äď wir werden nicht erwachsen ++++

Am vergangenen Wochenende haben wir an unsere Gr√ľndung im Jahre 1990 erinnert ‚Äď 30 (+1) Jahre voller Kritik, Selbstorganisation, Freundschaft von Kindern und Jugendlichen zwischen Arendsee und Zeitz. Letzes Jahr wegen der Pandemie abgesagt, jetzt nachgeholt: Mit vielen aktuellen und ehemaligen Mitgliedern, Freund*innen, Partner*innen und F√∂rdermitgliedern haben wir gefeiert, erz√§hlt, gesungen, Bilder gew√ľhlt und Anekd√∂tchen gesammelt ‚Äď z.B. mit dem KJR, AWO Jugend, fjp media [markieren].
Ein kurzer Abriss: die hitzigen Aufbaujahre, in der wir in vielen Landkreisen in Sachsen-Anhalt u.a. mit Spielmobilen bekannt waren, √ľber die massive Verkleinerung des Landesverbandes ab 2002 durch die K√ľrzung der Jugend- und Freizeitf√∂rderung der Landesregierung bis zum langsamen Wiederaufbau mit zwei festen Kreisverb√§nden in Halle und Magdeburg sowie kleineren Angeboten in der Altmark und anderen Landstrichen Sachsen-Anhalts: auch nach 3 Jahrzehnten gibt es uns noch und wir sind l√§ngst nicht erwachsen. Der Kampf f√ľr ein solidarisches, nachhaltiges Gesellschafts- und Wirtschaftssystem, f√ľr ein gutes Leben f√ľr Kinder und Jugendliche ohne Armut, Leistungsdruck und Diskriminierungserfahrungen geht bei uns weiter ‚Äď durch Freir√§ume, Bildungsangebote und Empowerment.
So viele wunderbare, kritische,
¬†engagierte und lustige Menschen haben ihre Zeit bei den Falken verbracht und den Verband mit Leben gef√ľllt ‚Äď in Sommerzeltlagern, Gruppen, Workshops, Nachtreffen, Abschluss-B√§√§√§ms, Demo-Begleitung, Vorstandsarbeit, Rollenrutsch-Action und, und und . Daf√ľr sagen wir danke- und hoffen auch weiterhin auf eure Unterst√ľtzung z.B. als F√∂rdermitglied

Wir lassen uns nicht veräppeln!

Kinderrechte sind immer noch nicht vollständig umgesetzt!
Im Jahr 1989 wurden die Kinderrechte von Vertreter:innen der vereinigten Nationen beschlossen. Verankert darin sind verschiedenste Themengebiete: Kindern wird gesundheitlicher Schutz zugesichert. Keines soll in Armut, Krieg oder Hungersnot aufwachsen. Der Schutz vor Gewalt muss im privaten und öffentlichen Raum gesichert werden. Auch der gleiche Zugang zu Bildung auf der Basis von Chancengleichheit spielt eine wichtige Rolle, ebenso wie die uneingeschränkte Möglichkeit, die eigene Meinung zu äußern und Religionen auszuleben.
 
Bis heute haben nur Somalia und die USA das Dokument nicht unterschrieben. Kinderarbeit ist jedoch weiterhin in den Konsumprodukten der westlichen Welt fest verankert, der Aufenthalt in Fl√ľchtlingslagern oder fehlende Nahrungsmittel l√§sst Kinder bis heute unter miserablen Bedingungen aufwachsen. Selbst in entwickelten Staaten Europas ist von einer Chancengleichheit im Bildungssystem noch lange nichts erkennbar.
Wir als sozialistischer Kinder- & Jugendverband h√∂ren nicht auf, uns f√ľr die Umsetzung der Kinderrechte √ľberall in der Welt einzusetzen. Ein unterschriebenes Papier heilt keine Wunden und bringt kein Brot auf den Tisch!
 
Auch durch die Corona-Pandemie hat sich die Situation vieler Kinder durch Ausgangssperren und andere Einschränkungen erheblich verschlechtert, ob aufgrund von Gewalt im eigenen Haushalt oder unaufgegriffenen Problemen, die durch das Homeschooling verursacht wurden.
Wir fordern mehr Priorität im Umgang mit Kindern und Jugendlichen in der Krise!
#jugend #Kinderrechte #sjddiefalken

29.5.2021 - Unteilbar-Demo in Halle

Am Samstag (29.05.) durften wir #falkenlsa mit 2000 anderen Menschen in Halle ein starkes Zeichen setzen: F√ľr eine solidarische Gesellschaft und gegen die Zusammenarbeit mit der extremen Rechten.
 
Wir fordern eine solidarische Antwort auf die Corona- Krise. Besonders Kinder- und Jugendliche d√ľrfen bei der Bek√§mpfung und Eind√§mmung der Pandemie nicht untergehen. Sie sind nicht nur Verhandlungsmasse, ‚Äěst√∂render‚Äú Faktor beim Erhalt der Arbeitsf√§higkeit von Eltern oder ‚ÄěInfektionsrisiko‚Äú. Junge Menschen haben eigene Bed√ľrfnisse, Probleme und Rechte!
Uns trifft die Pandemie genauso und mitgedacht werden wir nur selten.
 
Wir werden weiterhin gemeinsam f√ľr eine solidarische Welt k√§mpfen!
 
#unteilbar #BandderSolidaritaet #ltwlsa21 #FalkenLSA

Danke f√ľr eure Unterst√ľtzung 2020

Liebe Mitglieder, Aktive, F√∂rdermitglieder, Spender*innen und Unterst√ľtzer*innen,

 

wir verdanken euch, dass wir 2020 trotz der Pandemie unsere Falken- Arbeit fortf√ľhren konnten.

Ob ihr aktiv Ma√ünahmen mitgestaltet habt, euch in Gruppenstunden oder Umfragen eingebracht habt, f√ľr uns geworben oder selbst teilgenommen habt - ohne euch w√§re dieses Jahr wesentlich weniger lebendig und erlebnisreich gewesen.

 

Auch den vielen Personen wollen wir danken, die durch Mitgliedsbeitr√§ge und Spenden daf√ľr gesorgt haben, dass wir weiterhin arbeiten konnten. Auch wir mussten 2020 Mindereinnahmen verzeichnen, sei es, weil wir weniger pr√§sent sein konnten, weil uns unterst√ľtzende Menschen eigene Mindereinnahmen hatten oder weil einige unserer wenigen Einnahmequellen pandemiebedingt wegfielen. Dank eurer Unterst√ľtzung k√∂nnen wir 2021 weiterhin Falkenarbeit rocken.

 

Schon jetzt ist allerdings absehbar, dass 2021 √§hnlich schwierig wird. Trotz Impfung und Co. wird es lange dauern, bis wir zu einem "Regelbetrieb" zur√ľck kehren k√∂nnen. Zus√§tzlich steigen die Kosten bei gleichbleibender F√∂rderung j√§hrlich durch Inflation und Tariferh√∂hungen.

Wir sch√§tzen und bauen auf die Solidarit√§t, die ihr dieses Jahr gezeigt hab, um unsere Arbeit zu sichern und zu sch√ľtzen. Vielleicht verl√§ngert der bzw. die Eine* oder Andere* ihren Dauerauftrag, wirbt im Freundeskreis f√ľr unsere Arbeit und/oder strebt eine dauerhafte F√∂rdermitgliedschaft an. Es w√§re eine gro√üe Hilfe.

 

Wir w√ľnschen euch heute einen guten Start in das Jahr 2021, sodass ihr mit Mut, Kraft, Feuer im Herzen und auch der gewissen Portion Wut im Bauch das neue Jahr angehen k√∂nnt!

Freundschaft!
Eure Falken

Ein letzter Aufruf zum Jahresende

Liebe Falken und Falkenfreund*innen,


2020 geht heute zu Ende. Leider m√ľssen wir sagen: Die Pandemie bedroht auch unsere finanzielle Grundlage.
Um unsere Arbeit f√ľr sozialistische, demokratische und emanzipatorische Bildung weiter stemmen zu k√∂nnen, brauchen wir eure Unterst√ľtzung. Jeder Euro hilft!
Wir danken euch.

Wenn eure ökonomische Situation spenden nicht zulässt, könnt ihr uns auch helfen in dem ihr diesen Aufruf teilt und an andere weiterleitet.

Alternativ k√∂nnt ihr auch direkt den Betrag eurer Wahl √ľberweisen:

 

Kontoinhaber: SJD - Die Falken LV Sachsen-Anhalt
Volksbank Magdeburg e.G.
Konto Nr.: 402 28 90
BLZ: 810 932 74
IBAN: DE54 8109 3274 0004 0228 90
BIC: GENODEF1MD1
Verwendungszweck: Spende

 

Wir w√ľnschen euch heute einen sch√∂nen Abschluss f√ľr das Jahr 2020, sodass ihr mit Mut, Kraft, Feuer im Herzen und auch der gewissen Portion Wut im Bauch 2021 angehen k√∂nnt!


Freundschaft!
Eure Falken